Was ist die Roh-Stoff-Strategie Bayern?

Hier erklären wir Ihnen:
Darum geht es auf der Internet-Seite.

Auf dieser Seite geht es um Roh-Stoffe für Bayern.
Roh-Stoffe sind Stoffe, die direkt aus der Natur stammen.
Das sind zum Beispiel Erdöl, Kohle, Silber oder Gold.
Für die Unternehmen sind Roh-Stoffe sehr wichtig.
Denn sie brauchen sie für ihre Produkte.
Deshalb müssen die Unternehmen wissen, wie man mit Roh-Stoffen umgeht.
Und sie nicht verschwendet.

Es gibt immer weniger Roh-Stoffe.
Man muss sie sparsam verwenden.
Wenn es keine Roh-Stoffe gibt, dann haben die Unternehmen große Probleme.
Sie können ohne Roh-Stoffe nichts mehr produzieren.

Bayern braucht viele Roh-Stoffe.
Aber es gibt in Bayern in der Natur nur wenig davon.
Deshalb muss man die wenigen Roh-Stoffe gut verwenden.
Es ist wichtig wenig Müll zu machen.
Damit keine Roh-Stoffe verloren gehen.

Deshalb betreibt das Bayerische Wirtschafts-Ministerium eine aktive Roh-Stoff-Strategie.
Darum hat es eine Arbeits-Gruppe gegründet.
Die Mitglieder dieser Arbeits-Gruppe überlegen:
Wie kann man Roh-Stoffe sparen?
Und wie kann man Roh-Stoffe durch andere Stoffe ersetzen?
Wo kann man mehr Roh-Stoffe finden?
Sie suchen Antworten auf diese Fragen.

Die Roh-Stoff-Strategie Bayern soll helfen, dass Bayern auch in Zukunft genug Roh-Stoffe hat.